Kategorie: Allgemein

Solidarität mit der Zelle!

Mal wieder wurde ein linker Ort Ziel von einem rechten Anschlag: auf das alternative Zentrum Kulturschock Zelle e.V. in Reutlingen gab es kurz vor Weihnachten, am Abend des 23.12., einen Brandanschlag, bei dem an zwei Stellen Feuer gelegt wurde. Es ist von einem Anschlag mit rechten Motiv auszugehen, da kurz zuvor ein bekannter Nazi auf dem Gelände gesehen wurde, und es auch schon im Vorfeld Anschlagsdrohungen über Facebook gegen die „Zelle“ gab. Die Brände konnten glücklicherweise rechtzeitig gelöscht werden, und ein größerer Schaden verhindert werden.

In der Vergangenheit wurden linke Zentren und Wohnprojekte immer wieder zur Zielscheibe von Anschlägen und Brandstiftungen. Auch das ist ein Zeichen des vorranschreitenden Rechtsrucks. Ob Übergriffe gegen Andersdenkende, Morddrohungen oder sogar -anschläge gegen Politiker*innen, aufgedeckte Waffenlager und faschistische Zellen bei Bundeswehr und Polizei: all das gehört inzwischen wieder zur Tagesordnung. Auch wenn Politik und Medien diese gerne als „Einzelfälle“ darstellen: wir wissen, dass die Gefahr von rechts real ist und wir uns dagegen wehren und organisieren müssen.

Auf die Ermittlungen seitens der Cops und Staatsanwaltschaften ist nämlich kein Verlass. So versuchen die Cops auch in diesem Fall in Reutlingen ein rechtes Motiv auszuschließen, indem sie die Aussagen der Zelle-Mitglieder relativieren.

Das die Polizei oft auf dem rechten Auge blind ist, zeigt auch die Reihe an Brandanschlägen auf linke Projekte in Frankfurt am Main. Trotz dass auch hier ein bekannter Nazi mehrmals an den Tatorten entdeckt und bei der Ausführung von Anschlägen zum Teil sogar erwischt wurde, endeten die Ermittlungen ohne dass er je belangt wurde.

Im Kampf gegen Rechts können wir uns also nicht auf den Staat und seine Behörden vertrauen. Stattdessen müssen wir antifaschistischen Selbstschutz selbst organisieren und umsetzen.

Unsere Solidarität geht raus nach Reutlingen an die „Zelle“ und an alle anderen linken Orte, die mit Angriffen durch Nazis zu kämpfen haben! Lassen wir uns nicht einschüchtern, sondern kämpfen gemeinsam für eine Welt ohne Nazis!

Hier könnt ihr ihr die Leute mit ein paar Euros unterstützen: https://www.gofundme.com/f/schden-nach-brandanschlag-bezahl…

Aktuelle Lage

Ihr kennt die Lage: die Corona-Zahlen steigen, die Maßnahmen werden wieder verschärft, das heißt für uns: Der Barrio-Abend muss ab der Woche vom 2. November erstmal Pause machen…

Auch im kommenden Monat wird es (Online-)Veranstaltungen bei uns geben, und die politische Aktivität wird ebenfalls nicht ruhen. Termine, Updates und alles weitere bekommt ihr über unsere Social Media Kanäle oder über unseren Newsletter!

Wenn ihr bei den offenen Treffen mitmachen wollt, wendet euch direkt an die entsprechenden Kontaktadressen: Infos hier

Bleibt gesund und haltet die Ohren steif!