Termine


Sep
29
Di
Antikapitalistisches Klimatreffen
Sep 29 um 19:00 – 22:00
Antikapitalistisches Klimatreffen

Wir sind der Ansicht, dass moralische Appelle uns nicht retten werden. Um den Klimawandel zu stoppen, braucht es grundlegende Veränderungen. Und zwar bald. Denn bald könnte es zuspät sein. Deshalb kämpfen wir gegen den Klimawandel – und für eine Wirtschaft in den Händen der Menschen.

Wir wollen, dass diejenigen für den Klimawandel zahlen, die ihn auch verursacht haben und die jahrzehntelang am Verbrennen von Kohle und Zerstören der Umwelt verdient haben: die großen Konzerne aus Energie, Verkehr, Nahrungsmittelproduktion und viele mehr. Wir wollen, dass nicht mehr nach Profitüberlegungen entschieden wird, was und wie produziert wird, sondern nach rationalen Überlegungen zugunsten der Menschen und der Umwelt.

Auf dem Klimatreffen planen wir gemeinsam Aktionen, diskutieren und versuchen, der Klimakrise etwas entgegenzusetzen – nicht durch Apelle an die Moral des Einzelnen, sondern durch gesellschaftliche Veränderungen.

Unsere Treffen sind offen für Alle, die sich mit uns zusammen engagieren möchten. Wir freuen uns auf Diskussionen, Feedback und eure Ideen. Kommt einfach vorbei!

Okt
1
Do
Was ist los in Palästina? – Linker Lagebericht aus der Westbank
Okt 1 um 19:30 – 21:30

Nicht erst seit dem Corona-Lockdown und dem Trump New Deal sind Palästinenser*innen in der Westbank und Gaza schwer erträglichen wirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Strapazen ausgesetzt. Die palästinensische Bevölkerung ist gezeichnet von Vertreibung, jahrzehntelange Besatzung, aber auch durch die Korruption der eigenen politischen Vertretung. Gleichzeitig gab es in den Monaten vor dem Lockdown auch viele Bewegungen einer neuen Generation (zB. Massenproteste gegen Gewalt an Frauen und Lehrer*innenstreiks gegen Lohnkürzungen) bei denen es sich lohnen würde, als Linke wieder anzuknüpfen.
In einem ersten Teil skizziert Aurelie Mattmüller, Politikwissenschaftlerin, die historischen Entwicklungen seit den Oslo Verträgen 1993/94, um die aktuelle Lage vor Ort besser zu verstehen. Imad Touma, Mitarbeiter von Medico international und aktives Mitglied der Palestinian Peoples‘ Party, berichtet im Anschluss über die aktuellen Entwicklungen in seiner Heimat. In einer anschließenden Diskussion können Fragen diskutiert werden.

Corona-bedingt gibt es eine begrenzte Zahl von Teilnehmer*innen vor Ort. Wer dabei sein möchte, schreibe bitte an: intersol@posteo.de

Für alle anderen wird die Veranstaltung online live gestreamt. Den Link gibts rechtzeitig hier.

Okt
3
Sa
Barrio to go
Okt 3 um 18:00 – 22:00
Barrio to go

Vermisst ihr die Barrio-Abende am Samstag auch so wie wir?

Wir haben lange überlegt, wie wir die mit den Abstandsregeln unter einen Hut bringen könnten. Aber leider wäre das zu kompliziert und außerdem wollen wir im Sommer doch sowieso lieber draußen rumhängen. Deshalb haben wir uns ein kleines Übergangsprogramm ausgedacht, bevor wir (hoffentlich bald) wieder regulär öffnen können.

Beim „Barrio to go“ gibt es Samstags abends kühle Getränke, Eis und Snacks zum mitnehmen und draußen konsumieren. Außerdem könnt ihr im Infoladen stöbern, wo es T-Shirts, Bücher, Kartenspiele und fairen Kaffee zu erstehen gibt. Die neusten Flyer, Broschüren und Aufkleber könnt ihr bei der Gelegenheit auch gleich abstauben. Und natürlich stehen wir für Fragen rund ums Barrio zur Verfügung! Schaut vorbei!

Okt
4
So
Offenes Frauen*treffen
Okt 4 um 15:00 – 17:30
Offenes Frauen*treffen

Wir haben erkannt, dass wir uns als Frauen* organisieren müssen, um gemeinsam gegen Sexismus, Ausbeutung und Unterdrückung zu kämpfen. Gegen ungleiche Löhne und den Abbau von Frauen*rechten genauso wie gegen sexualisierte Gewalt und bevormundende Rollenbilder. Uns ist wichtig klarzumachen, dass kapitalistische Ausbeutung und patriarchale Unterdrückung von Frauen* ineinander verschränkt sind und gemeinsam bekämpft werden müssen.

Auch in der linken Bewegung werden Stimmen von Frauen* weniger gehört. Wir wollen das ändern. Uns selbst ermächtigen, gegenseitig unterstützen und bilden, um hör- und sichtbar zu werden. Wir wollen unsere Erfahrungen auszutauschen, unsere Kräfte bündeln und zeigen, dass wir nicht alleine da stehen. Die Unterdrückung von Frauen* hat System! Überwinden können wir sie nur, wenn wir uns zusammenschließen!

Wir treffen uns jeden ersten Sonntag im Monat, um zu diskutieren, Aktionen im Bereich Frauen*kampf zu planen und uns zu vernetzen.

Außerdem veranstalten wir ein monatliches Frauen*cafe mit Input und Diskussionen zu verschiedenen Themen, die uns als Frauen* beschäftigen.

*Mit dem Sternchen wollen wir ausdrücken, dass die Geschlechterrollen „Frau“ und „Mann“ gesellschaftlich geprägt und für uns keine feststehenden oder entscheidenden Kategorien sind. Unser Ziel ist eine Welt, in der diese Rollen nicht mehr wichtig sind, und alle Menschen als Individuum mit spezifischen Stärken und Schwächen wahrgenommen werden statt in Schubladen wie Geschlecht, Hautfarbe, Sexualität oder Herkunft. Wir erkennen aber an, dass diese Kategorien das Leben von uns allen sehr stark prägen, und Frauen* besondere Unterdrückung durch das Patriarchat erfahren. Deshalb sind Frauen*café und Frauen*treffen explizit nur für Menschen geöffnet, die als Frauen* gelesen werden und als solche leben. Wir wollen einen Schutzraum bieten, in dem Frauen* ihre spezifischen Erfahrungen mit dem Patriarchat austauschen und sich gegenseitig unterstützen können. Auch sehen wir es als essentiell an, dass sich Frauen* in der linken Bewegung unabhängig von Männern* organisieren.

Wenn ihr Fragen dazu habt, oder z.B aus persönlichen Gründen an einem Frauen*café teilnehmen wollt, auch wenn ihr nicht unter diese Definition fallt, schreibt uns an, und wir finden eine Lösung! offenesfrauentreffen@riseup.net

Mehr Infos: Offenes Frauen*treffen München

 

Okt
6
Di
Antifaschistischer Stammtisch
Okt 6 um 19:00 – 23:00
Antifaschistischer Stammtisch

Der antifaschistische Stammtisch ist ein offener Zusammenschluss von Menschen aus verschiedenen politischen Strömungen, die sich unter der Fahne der „Antifaschistischen Aktion“ in München gefunden haben und gemeinsam etwas gegen die wachsende Gefahr von rechts unternehmen.

Auf unseren monatlichen Stammtisch Treffen planen wir gemeinsam Aktionen, tauschen Infos und Termine aus, diskutieren über neue Materialien und Texte, die wir herausgeben wollen, und über alles, was sonst noch so ansteht. Dazu sind alle eingeladen, die sich gemeinsam mit uns engagieren wollen – Alter, Herkunft, Vorbildung egal!

Okt
10
Sa
Barrio to go
Okt 10 um 18:00 – 22:00
Barrio to go

Vermisst ihr die Barrio-Abende am Samstag auch so wie wir?

Wir haben lange überlegt, wie wir die mit den Abstandsregeln unter einen Hut bringen könnten. Aber leider wäre das zu kompliziert und außerdem wollen wir im Sommer doch sowieso lieber draußen rumhängen. Deshalb haben wir uns ein kleines Übergangsprogramm ausgedacht, bevor wir (hoffentlich bald) wieder regulär öffnen können.

Beim „Barrio to go“ gibt es Samstags abends kühle Getränke, Eis und Snacks zum mitnehmen und draußen konsumieren. Außerdem könnt ihr im Infoladen stöbern, wo es T-Shirts, Bücher, Kartenspiele und fairen Kaffee zu erstehen gibt. Die neusten Flyer, Broschüren und Aufkleber könnt ihr bei der Gelegenheit auch gleich abstauben. Und natürlich stehen wir für Fragen rund ums Barrio zur Verfügung! Schaut vorbei!

Okt
13
Di
Antikapitalistisches Klimatreffen
Okt 13 um 19:00 – 22:00
Antikapitalistisches Klimatreffen

Wir sind der Ansicht, dass moralische Appelle uns nicht retten werden. Um den Klimawandel zu stoppen, braucht es grundlegende Veränderungen. Und zwar bald. Denn bald könnte es zuspät sein. Deshalb kämpfen wir gegen den Klimawandel – und für eine Wirtschaft in den Händen der Menschen.

Wir wollen, dass diejenigen für den Klimawandel zahlen, die ihn auch verursacht haben und die jahrzehntelang am Verbrennen von Kohle und Zerstören der Umwelt verdient haben: die großen Konzerne aus Energie, Verkehr, Nahrungsmittelproduktion und viele mehr. Wir wollen, dass nicht mehr nach Profitüberlegungen entschieden wird, was und wie produziert wird, sondern nach rationalen Überlegungen zugunsten der Menschen und der Umwelt.

Auf dem Klimatreffen planen wir gemeinsam Aktionen, diskutieren und versuchen, der Klimakrise etwas entgegenzusetzen – nicht durch Apelle an die Moral des Einzelnen, sondern durch gesellschaftliche Veränderungen.

Unsere Treffen sind offen für Alle, die sich mit uns zusammen engagieren möchten. Wir freuen uns auf Diskussionen, Feedback und eure Ideen. Kommt einfach vorbei!

Okt
17
Sa
Barrio to go
Okt 17 um 18:00 – 22:00
Barrio to go

Vermisst ihr die Barrio-Abende am Samstag auch so wie wir?

Wir haben lange überlegt, wie wir die mit den Abstandsregeln unter einen Hut bringen könnten. Aber leider wäre das zu kompliziert und außerdem wollen wir im Sommer doch sowieso lieber draußen rumhängen. Deshalb haben wir uns ein kleines Übergangsprogramm ausgedacht, bevor wir (hoffentlich bald) wieder regulär öffnen können.

Beim „Barrio to go“ gibt es Samstags abends kühle Getränke, Eis und Snacks zum mitnehmen und draußen konsumieren. Außerdem könnt ihr im Infoladen stöbern, wo es T-Shirts, Bücher, Kartenspiele und fairen Kaffee zu erstehen gibt. Die neusten Flyer, Broschüren und Aufkleber könnt ihr bei der Gelegenheit auch gleich abstauben. Und natürlich stehen wir für Fragen rund ums Barrio zur Verfügung! Schaut vorbei!

Okt
20
Di
Antifaschistischer Stammtisch
Okt 20 um 19:00 – 23:00
Antifaschistischer Stammtisch

Der antifaschistische Stammtisch ist ein offener Zusammenschluss von Menschen aus verschiedenen politischen Strömungen, die sich unter der Fahne der „Antifaschistischen Aktion“ in München gefunden haben und gemeinsam etwas gegen die wachsende Gefahr von rechts unternehmen.

Auf unseren monatlichen Stammtisch Treffen planen wir gemeinsam Aktionen, tauschen Infos und Termine aus, diskutieren über neue Materialien und Texte, die wir herausgeben wollen, und über alles, was sonst noch so ansteht. Dazu sind alle eingeladen, die sich gemeinsam mit uns engagieren wollen – Alter, Herkunft, Vorbildung egal!

Okt
24
Sa
Barrio to go
Okt 24 um 18:00 – 22:00
Barrio to go

Vermisst ihr die Barrio-Abende am Samstag auch so wie wir?

Wir haben lange überlegt, wie wir die mit den Abstandsregeln unter einen Hut bringen könnten. Aber leider wäre das zu kompliziert und außerdem wollen wir im Sommer doch sowieso lieber draußen rumhängen. Deshalb haben wir uns ein kleines Übergangsprogramm ausgedacht, bevor wir (hoffentlich bald) wieder regulär öffnen können.

Beim „Barrio to go“ gibt es Samstags abends kühle Getränke, Eis und Snacks zum mitnehmen und draußen konsumieren. Außerdem könnt ihr im Infoladen stöbern, wo es T-Shirts, Bücher, Kartenspiele und fairen Kaffee zu erstehen gibt. Die neusten Flyer, Broschüren und Aufkleber könnt ihr bei der Gelegenheit auch gleich abstauben. Und natürlich stehen wir für Fragen rund ums Barrio zur Verfügung! Schaut vorbei!