Termine


Jun
18
Di
Antikapitalistisches Klimatreffen
Jun 18 um 19:00 – 21:00
Antikapitalistisches Klimatreffen

Wir sind der Ansicht, dass moralische Appelle uns nicht retten werden. Um den Klimawandel zu stoppen, braucht es grundlegende Veränderungen. Und zwar bald. Denn bald könnte es zuspät sein. Deshalb kämpfen wir gegen den Klimawandel – und für eine Wirtschaft in den Händen der Menschen.

Wir wollen, dass diejenigen für den Klimawandel zahlen, die ihn auch verursacht haben und die jahrzehntelang am Verbrennen von Kohle und Zerstören der Umwelt verdient haben: die großen Konzerne aus Energie, Verkehr, Nahrungsmittelproduktion und viele mehr. Wir wollen, dass nicht mehr nach Profitüberlegungen entschieden wird, was und wie produziert wird, sondern nach rationalen Überlegungen zugunsten der Menschen und der Umwelt.

Auf dem Klimatreffen planen wir gemeinsam Aktionen, diskutieren und versuchen, der Klimakrise etwas entgegenzusetzen – nicht durch Apelle an die Moral des Einzelnen, sondern durch gesellschaftliche Veränderungen.

Unsere Treffen sind offen für Alle, die sich mit uns zusammen engagieren möchten. Wir freuen uns auf Diskussionen, Feedback und eure Ideen. Kommt einfach vorbei!

Jun
21
Fr
Kurdisches Gesellschaftszentrum
Jun 21 um 10:00 – 16:00
Kurdisches Gesellschaftszentrum

Jeden Freitag, 10-16 Uhr

Jun
22
Sa
Barrio-Abend
Jun 22 um 19:00 – 23:00
Barrio-Abend

Jeden Samstag ist bei uns „Barrio-Abend“. In lockerer Atmosphäre, mit Getränken und Essen gegen Spende, Musik und netten Leuten, mit denen ihr ins Gespräch kommen könnt.

Bei uns können Menschen jeder Herkunft und aus den unterschiedlichsten Zusammenhängen zusammenkommen, sich austauschen und vernetzen. Unsere Preise sind auf Spendenbasis und solidarisch. Auch Leute, die gerade keine Kohle haben, werden bei uns nicht im Regen stehen gelassen. Damit wollen wir einen sozialen Gegenentwurf zum durchkommerzialisierten Münchener Freizeitbetrieb setzen.

Im Infoladen findet ihr Flyer und Broschüren zu verschiedenen Themen, Bücher zum vor Ort lesen, T-Shirts, Aufkleber und Gesellschaftsspiele.

Das Barrio Olga Benario ist selbstorganisiert und -verwaltet, jeder kann mitmachen und sich einbringen. Wenn ihr Lust dazu habt, kommt einfach an die Bar uns sprecht uns an!

Jun
25
Di
Antifaschistischer Stammtisch
Jun 25 um 19:00 – 21:00
Antifaschistischer Stammtisch

Der antifaschistische Stammtisch ist ein offener Zusammenschluss von Menschen aus verschiedenen politischen Strömungen, die sich unter der Fahne der „Antifaschistischen Aktion“ in München gefunden haben und gemeinsam etwas gegen die wachsende Gefahr von rechts unternehmen.

Auf unseren monatlichen Stammtisch Treffen planen wir gemeinsam Aktionen, tauschen Infos und Termine aus, diskutieren über neue Materialien und Texte, die wir herausgeben wollen, und über alles, was sonst noch so ansteht. Dazu sind alle eingeladen, die sich gemeinsam mit uns engagieren wollen – Alter, Herkunft, Vorbildung egal!

Jun
27
Do
Barrio-Filmwerkstatt: „Komm und sieh“
Jun 27 um 19:00
Barrio-Filmwerkstatt: "Komm und sieh"
Barrio-Filmwerkstatt THEMA: PARTISANENKAMPF GEGEN FASCHISMUS „Komm und sieh“ (Russisch/UT deutsch) Belarus (Sowjetunion) 1943 – Der sowjetische Spielfilm „Komm und sieh“ handelt vom Jungen Fljora, der auf alten Schlachtfeldern nach Waffen gräbt, um endlich den antifaschistischen Partisanen im Kampf gegen die Besatzung durch Nazideutschland beizutreten. Voller Begeisterung, gegen die Einwände seiner Mutter verlässt er seine Familie und zieht in ein Partisanenlager im Wald. Doch nachdem der Kommandant der Einheit ihm verbietet, mit auszurücken, und ihm befiehlt, im Lager zu bleiben, eröffnen sich ihm schnell die Schrecken des Krieges. Nach einem Bombenangriff der deutschen Luftwaffe kehrt Fljora mit seiner Genossin Glascha zurück in sein Dorf. Und wird Zeuge des faschistischen Vernichtungskriegs der deutschen Besatzer gegen die Zivilbevölkerung, bei dem die SS Dorfbewohner:innen massenhaft ermordet. Nach dem Überfall Nazi-Deutschlands auf die sozialistische Sowjetunion 1941 formierte sich in den besetzten Gebieten eine Partisan:innenbewegung mit hunderttausenden Kämpfer:innen, die den deutschen Nachschub stören und rückwärtige Territorien befreien konnten. Die deutschen Besatzer – Wehrmacht, SS, Kollaborateure – löschten allein in Belarus und der Ukraine ca. 900 Dörfer aus und ermordeten ihre Einwohner:innen. Insgesamt starben durch den deutschen Vernichtungskrieg rund 27 Millionen Sowjetbürger:innen. „Komm und sieh“ – vom sowjetischen Regisseur Elem Klimow – gilt als einer der kraftvollsten und verstörendsten Anti-Kriegsfilme aller Zeiten, „von ungeheurer Brutalität“. Grundlage für die Handlung ist das Massaker im belarussischen Dorf Chatyn 1943. Die SS ermordete 149 Bewohner:innen. In Deutschland wurde keiner der Täter jemals dafür bestraft. Trailer hier: https://www.youtube.com/watch?v=S_gGvT_5IRQ +++ 27.06.2024 19 Uhr Barrio Olga Benario Benario, Schlierseestraße 21 81541 München +++
Jun
28
Fr
Kurdisches Gesellschaftszentrum
Jun 28 um 10:00 – 16:00
Kurdisches Gesellschaftszentrum

Jeden Freitag, 10-16 Uhr

Jun
29
Sa
Barrio-Abend
Jun 29 um 19:00 – 23:00
Barrio-Abend

Jeden Samstag ist bei uns „Barrio-Abend“. In lockerer Atmosphäre, mit Getränken und Essen gegen Spende, Musik und netten Leuten, mit denen ihr ins Gespräch kommen könnt.

Bei uns können Menschen jeder Herkunft und aus den unterschiedlichsten Zusammenhängen zusammenkommen, sich austauschen und vernetzen. Unsere Preise sind auf Spendenbasis und solidarisch. Auch Leute, die gerade keine Kohle haben, werden bei uns nicht im Regen stehen gelassen. Damit wollen wir einen sozialen Gegenentwurf zum durchkommerzialisierten Münchener Freizeitbetrieb setzen.

Im Infoladen findet ihr Flyer und Broschüren zu verschiedenen Themen, Bücher zum vor Ort lesen, T-Shirts, Aufkleber und Gesellschaftsspiele.

Das Barrio Olga Benario ist selbstorganisiert und -verwaltet, jeder kann mitmachen und sich einbringen. Wenn ihr Lust dazu habt, kommt einfach an die Bar uns sprecht uns an!

Jul
1
Mo
Zukunft Erkämpfen
Jul 1 um 19:00 – 21:00
Zukunft Erkämpfen

Wir sind ein offenes klassenkämpferisches Kollektiv in München und treffen uns immer am 1. Montag im Monat um 19 Uhr im Barrio Olga Benario. Wir sind Arbeiter:innen, Gewerkschafter:innen und Aktivist:innen. Alle die sich einbringen wollen, eine Gegenmacht von unten gegen dieses System aufzubauen, sind eingeladen vorbeizukommen und sich zu beteiligen.

Jul
2
Di
Antikapitalistisches Klimatreffen
Jul 2 um 19:00 – 21:00
Antikapitalistisches Klimatreffen

Wir sind der Ansicht, dass moralische Appelle uns nicht retten werden. Um den Klimawandel zu stoppen, braucht es grundlegende Veränderungen. Und zwar bald. Denn bald könnte es zuspät sein. Deshalb kämpfen wir gegen den Klimawandel – und für eine Wirtschaft in den Händen der Menschen.

Wir wollen, dass diejenigen für den Klimawandel zahlen, die ihn auch verursacht haben und die jahrzehntelang am Verbrennen von Kohle und Zerstören der Umwelt verdient haben: die großen Konzerne aus Energie, Verkehr, Nahrungsmittelproduktion und viele mehr. Wir wollen, dass nicht mehr nach Profitüberlegungen entschieden wird, was und wie produziert wird, sondern nach rationalen Überlegungen zugunsten der Menschen und der Umwelt.

Auf dem Klimatreffen planen wir gemeinsam Aktionen, diskutieren und versuchen, der Klimakrise etwas entgegenzusetzen – nicht durch Apelle an die Moral des Einzelnen, sondern durch gesellschaftliche Veränderungen.

Unsere Treffen sind offen für Alle, die sich mit uns zusammen engagieren möchten. Wir freuen uns auf Diskussionen, Feedback und eure Ideen. Kommt einfach vorbei!

Jul
4
Do
Queer Resistance
Jul 4 um 19:00 – 21:00
Queer Resistance

Antikapitalistische Queer Gruppe aus München.
Jeden ersten Donnerstag im Monat, 19 Uhr
Infos & Termine: Queer Resistence